Wissenswertes

Limburg gilt als die grünste Provinz in Flandern. Und inmitten dieser Provinz liegt der Nationalpark Hoge Kempen. Das ist ein großes Naturschutzgebiet, in dem man stundenlang durch die wunderschöne Natur streifen kann.

Der Nationalpark Hoge Kempen in der belgischen Provinz Limburg ist ein einzigartiges Naturschutzgebiet, in dem mehr als 5700 Hektar Wald und Heide verwaltet und geschützt werden. Dieses Gebiet umfasst die Städte und Gemeinden Dilsen-Stokkem, Maasmechelen, Zutendaal, Lanaken, Genk und As.

Es handelt sich hier um den natürlichen „Höhepunkt“ der „VZW Regionaal Landschap Kempen en Maasland“ [Regionale Landschaft Kempen und Maasland, gemeinnütziger Verein, Anm. d. Übers.], bekannt wegen seines einzigartigen Radwegenetzes.

Am 23. März 2006 wurde der Nationalpark Hoge Kempen offiziell eröffnet. Inzwischen verfügt er über 5 Zugangstore, die als Ausgangspunkte für einen Besuch des Nationalparks dienen.

In diesem Naturschutzgebiet und in dessen Umgebung möchte die „VZW Regionaal Landschap Kempen en Maasland“ nachhaltigen, naturorientierten Tourismus entwickeln. Die Suche nach einem Gleichgewicht zwischen NATUR – MENSCHEN – TOURISMUS ist dabei ein wichtiges Ziel.